Home Mongolei Angebote Die Schätze der Mongolei
Die Schätze der Mongolei (14 Tage) Mongolei

schaetze_mongoleiDie kulturellen und landschaftlichen Schätze der Mongolei.

Diese Reise führt Sie zu den kulturellen und landschaftlichen Schätzen der Mongolei. Von den atemberaubenden Naturwundern der Wüste Gobi und den spektakulären Nationalparks Terelj und Hustai, bis zu den historisch und kulturell wichtigen Stätten in Karakorum.

Von Ulaanbaatar geht die Reise in die Region der Wüste Gobi. Die bizarren Felsformationen von Baga Gazriin Chuluu und Tsagaan Suvarga und die singenden Sanddünen von Khongor sind nur einige der Highlights dieser Region. Auch der Besuch einer Nomadenfamilie wird ein unvergessliches Erlebnis. Sie werden die Gelegenheit haben die Kultur und Lebensart der Nomadenstämme kennenzulernen und bei einer Kameltour durch die Wüste in eine fremde Welt eintauchen.

Weiter führt die Reise nach Karakorum, einer alten Ruinenstätte des Machtzentrums des früheren Mongolenreiches um Dschingis Khan. Hier werden Sie das berühmte Erdene Zuu Kloster besichtigen.

Ein weiteres Highlight dieser Reise ist der Besuch im Hustai Nationalpark wo Sie Wildpferde in ihrem freien Lebensraum beobachten können. Bevor es zurück nach Ulaanbaatar geht steht noch ein Aufenthalt im Terelj National Park auf dem Programm, mit der Möglichkeit die wunderschöne Landschaft auf dem Pferd zu erkunden.

Reiseroute: 

schaetze_mongolei_route 

 

Ausführlicher Reiseverlauf:

1. Tag: Ankunft Ulaanbaatar    F/M/A 

Ankunft in Ulaanbaatar, die Hauptstadt der Mongolei. Je nach Zeitpunkt der Ankunft und Transfer ins Hotel und nach dem Frühstück besuchen Sie das Gandan Kloster, das größte Kloster und das buddhistische Zentrum in Ulaanbaatar. Hier sehen Sie die Statue des Megjidjanraisag Gotts. Besuch des größten Platzes Sukhbaatar, dem Zentrum UlaanBaatars. Mittagessen im mongolischen National Restaurant. Danach Besuch des Naturhistorischen Museums, welches für seine authentischen Dinosaurier-Skelette und Fossilien bekannt ist (Bogd Khan Palace Museum). Dann besuchen Sie die Zaisan Gedenkstätte, die sich auf einer Anhöhe befindet, von wo aus Sie einen schönen  Ausblick auf die Stadt haben. Willkommens-Dinner im Restaurant und Übernachtung im Hotel.

2. Tag: Ulaanbaatar - Baga Gazriin Chuluu    F/M/A 

Nach dem Frühstück am frühen Morgen verlassen Sie Ulaanbaatar und fahren bis in die Mittelgobi zum Baga Gazriin Chuluu (kleiner Erdstein). Inmitten dieser einzigartigen Felsformation befinden sich eine interessante Höhle und die Ruine eines kleinen Tempels. Übernachtung im Ger-Camp. (Ger bedeutet traditionelle mongolische Unterkunft aus Filz, auch Jurte genannt.)

3. Tag: Baga Gazriin Chuluu - Tsagaan Suvarga    F/M/A 

Nach dem Frühstück Fahrt zur Tsagaan Suvarga, einer 30m hohen und 100m breiten Felsformation die aufgrund ihrer Form auch „weiße Stupa“ genannt wird. Am Nachmittag Besichtigung der „weißen Stupa“ bei einer Wanderung. Übernachtung im Ger-Camp.

4. Tag: Tsagaan Suvarga - Yol Schlucht    F/M/A 

Frühstück im Camp und am frühen Morgen Fahrt in das Yol Tal, das sich 62 km von der Süd-Gobi Provinz Zuun Saikhan befindet. Auf dem Weg besuchen Sie die kleine Tempelruine Sum Khuh Burd. Der breite Eingang in das Tal verengt sich zu einer beeindruckenden Schlucht. Sie haben die Chance wilde Tiere wie Steinböcke, Wildschafe und Geier zu sehen. Am Fuße der Schlucht fließt ein kleiner Bach, der oft auch im Sommer mit Eis bedeckt ist. An den Berghängen bilden sich in der kalten Jahreszeit Eiswasserfälle.  Übernachtung im Ger-Camp. Weiterfahrt und Transfer in das Lager. Übernachten im Ger-Camp.

5. Tag: Yol Schlucht - Khongor    F/M/A 

Fahrt zur Khongor Sanddüne die mit einer Länge von etwa 180 km und einer Breite von 3-15 km ein gewaltiges Naturspektakel bietet. Von der Ferne betrachtet sieht die Sanddüne wie ein riesiger Goldfisch aus. Auf dem Weg besuchen Sie eine Nomadenfamilie. Übernachtung im Ger-Camp.

6. Tag: Khongor Kameltour    F/M/A 

Besuch einer Kamelzüchterfamilie. Sie haben Gelegenheit zum Kamelreiten zu den berühmten singenden Dünen. Die Verlagerung von Sand durch den Wind erzeugt einen singenden Ton, weshalb sie singenden Dünen genannt werden. In der Nähe des Khongorflusses können Sie die beeindruckende grüne Oase Seruun Bulag besuchen. Abendessen und Übernachtung im Ger-Camp.

7. Tag: Khongor - Bajandsag    F/M/A 

Fahrt nach Bajandsag (auch Flaming Cliffs genannt), 20 km entfernt von Bulgan Sum, wo eine große Anzahl von bis zu 70 Millionen Jahre alte Paläontologische Funde entdeckt wurden. Der Ort wurde durch Roy Chapman Andrews, einem US-amerikanischen Forscher, berühmt. Er besuchte im Jahre 1922 die Mongolei. In zwei Jahren erforschte er die mongolische Wüste Gobi und fand beeindruckende Fossilien von Dinosauriern und Dinosaurier-Eier in Bajandsag. Sie werden die Heimat der Dinosaurier erkunden sich an der beeindruckenden Landschaft satt sehen können. Abendessen und Übernachtung im Ger-Camp.

8. Tag: Bajandsag - Ongi Tempel    F/M/A 

Frühstück im Camp. Fahrt zum Ongi Tempel. Die Ruinen des Tempel Ongi wurden in der Saikhan Ovoo Soum (Mittelgobi) Provinz gefunden. Früher war es ein großes buddhistisches Kloster, erbaut am Ufer des Flusses Ongi. Transfer zum Lager vor dem Mittagessen. Besuch der Ruinen des Tempels und eines kleinen Ger-Museums mit bedeutenden antiken Gegenständen. Abendessen und Übernachtung im  Ger-Camp.

9. Tag: Ongi Tempel - Karakorum    F/M/A 

Am frühen Morgen Fahrt nach Karakorum zum Erdene Zuu Kloster. Ankunft am späten Nachmittag. Picknick unterwegs. Die alte Hauptstadt der Mongolei Karakorum wurde am rechten Ufer des Flusses Orkhon und auf den Nord-östlichen Hängen des Khangai Berges von Dschingis Khan im Jahre 1220 gegründet. Sie war nicht nur die Hauptstadt des riesigen mongolischen Reiches, sondern auch das Zentrum des Handels an der Seidenstraße. Zu dieser Zeit waren die Bewohner der Stadt vor allem Handwerker und  Kaufleute die aus den verschiedensten Ländern der Welt kamen. Khubilai Khan verlegte die Hauptstadt des Mongolischen Reiches nach China, zur Gründung der Yuan-Dynastie. Danach  begann Karakorum  seine Bedeutung zu verlieren. Im Jahr 1379 wurde ein Großteil der Stadt während eines Angriffs durch die Armee der Min-Dynastie vernichtet.
Erdene Zuu Kloster:
Das Erdene Zuu Kloster wurde von Avtai Sain Khan über den Ruinen der mongolischen Hauptstadt Karakorum im Jahre 1586 erbaut. Es war das erste große buddhistische Kloster der Mongolei. Es ist Teil der World Heritage Site mit dem Titel Orkhon Valley Kulturlandschaft. Steine aus den Ruinen von Karakorum wurden  bei der Konstruktion verwendet. Das Kloster ist von einer Mauer mit 108 Stupas umgeben. 108 ist eine heilige Zahl im Buddhismus  und die Anzahl der Kugeln in einem buddhistischen Rosenkranz. Das Kloster wurde durch den Krieg in den 1680er Jahren beschädigt, wurde aber im 18. Jahrhundert wieder aufgebaut und 1872 beinhaltete es sogar 62 Tempel. Erdene Zuu wurde 1944 unter staatlichen Schutz genommen und wurde zum Museum. Übernachtung im Ger-Camp.

10. Tag: Karakorum - Ugii See    F/M/A 

Am Morgen Fahrt zum Ugii See. Auf dem Weg besuchen wir zwei türkische Denkmäler, etwa 60 km von der kaiserlichen Stadt Karakorum entfernt. Es gibt zwei wichtige Monolithen, nicht weit voneinander entfernt.  Das erste Denkmal ist dem türkischen Fürsten Kul-Tegin gewidmet (638-731 n.Ch.) und das andere seinem Bruder Bilge-Khan (716-734 n.Ch.). Mittagessen im Restaurant am Campingplatz. Am Nachmittag Ruhezeit und kurze Wanderung am Seeufer. Übernachtung in Ger-Camp.

11. Tag: Ugii See - Hustai Nationalpark    F/M/A 

Fahrt zum Hustai Nationalpark, der Heimat der Wildpferde. Der Hustai Nationalpark in der Mongolei ist weltweit bekannt für die erfolgreiche Wiederansiedlung der seltenen Przewalski-Pferde. Im Jahr 2008 gab es 20 Gruppen von  je ca. 10 Pferden und ihre Gesamtzahl ist bisher auf mehr als 230 Tiere gestiegen. Sie haben die Gelegenheit diese seltenen Wildpferde in Ihrer freien Wildbahn zu beobachten und die wunderschönen Landschaften im Nationalpark zu genießen. Übernachtung im Ger-Camp.

12. Tag: Hustai Nationalpark - Terelj National Park    F/M/A 

Fahrt zum Terelj National Park über Ulaanbaatar. Besuch des Schildkrötenfelsen im National Park und des Tempels der Meditation. Außerdem besteht die Möglichkeit zum Reiten von Pferden oder Kamelen. Übernachtung im Ger-Camp.

13. Tag: Terelj National Park - Ulaanbaatar    F/M/A 

Fahrt zurück nach Ulaanbaatar. Transfer zum Hotel und Einkaufsbummel in den schönen Kaschmir-Geschäften . Am Abend genießen Sie eine nationale Folkloreveranstaltung  von "Tumen Ech" mit Volkslied- und Obertongesang, Maskentanz  und vieles mehr. Abschiedsessen und Übernachtung im Hotel.

14. Tag: Abreise 

Der Tag der Abreise. Transfer vom Hotel zum Flughafen.

Leistungen auf einen Blick

Eingeschlossene Leistungen
• Sämtliche Transfers zwischen den Reisezielen
• Alle Mahlzeiten wie im Reiseplan aufgeführt F/M/A (Frühstück/Mittagessen/Abendessen)
• Alle Eintrittsgelder
• Besichtigungen laut Reiseverlauf
• Unterbringung im 2-4 Sterne-Hotel in Ulaanbaatar (Standard-Doppelzimmer)
• Mehrbett-Unterkunft im Ger-Camp
• Transporte mit 4WD Fahrzeugen
• Englisch sprechende Führer (andere Sprachen auf Anfrage)
• Tägliche Versorgung mit Wasser in Flaschen

 
 Nicht eingeschlossene Leistungen
• Linienfluge nach / ab Ulaanbaatar; Flughafengebühren; Steuern
• Reiseversicherungen
• Kamera- und Videogebühren während den Besichtigungen
• Persönliche Ausgaben, Trinkgelder, Souvenirs, usw.
• Programmerweiterungen auf eigenen Wunsch
• Anfallende Kosten aufgrund von Krankheit/Unfall
• Visagebühren
• Getränke
• Übergepäckrate
• Einzelzimmerzuschlag

end faq








 

Die Schätze der Mongolei

Kategorie:

Jeep-Tour

Kultur-Reise

Dauer: 14 Tage
Stufe: einfach
Anforderung:

-

Teilnehmer: keine Mindesteilnehmerzahl
Termine: ganzjährig
Preis:  anfrage_klein

Kontakt

Adventure Traveling

Reisevermittlung

E-Mail: info@adventure-traveling.de