Home AGB
AGB

Reisebedingungen

Adventure Traveling(im folgenden AT) ist ausschließlich als Reisevermittler tätig. Die nachfolgenden Bedingungen dienen dazu, die Rechtsverhältnisse zwischen dem Kunden und AT in klarer Weise unter Berücksichtigung der gesetzlichen Vorschriften darzustellen und zu regeln.

1. Vermittlung fremder Leistungen
Vermittelt AT ausdrücklich in fremdem Namen Leistungen von Fremdanbietern, so richten sich Zustandekommen und Inhalt des Vertrages nach den einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen und den jeweiligen Bedingungen des Vertragspartners des Reisenden, soweit diese einbezogen wurden.
Als Vermittler fremder Leistungen haftet AT nur für die ordnungsgemäße Vermittlung der Leistung, nicht für die Leistungserbringung im vermittelten Vertrag selbst.

2. Datenschutz
Ihre aufgrund der Anmeldung erfassten Daten werden von AT ausschließlich zur Abwicklung der gebuchten Leistung und zur Kundenbetreuung verwendet. Möchten Sie keine Werbung von AT erhalten, so können Sie der Datenverwendung hierfür widersprechen (§ 28 Abs. 4 Bundesdatenschutzgesetz/BDSG). Ebenso wie für die Geltendmachung der weiteren Rechte nach §§ 34, 35 BDSG genügt dazu kurze Mitteilung an die am Ende der Bedingungen angegebene Anschrift.

3. Buchung einer Reise von AT
1. Nach Ihrer Buchungsanfrage erstellen wir in Absprache mit Ihnen ein individuelles Angebot in Textform unter Bestimmung einer Annahmefrist. Mit Ihrer fristgerechten Annahme unseres Angebots, die in Textform oder formfrei erfolgen kann, kommt der Reisevertrag zustande.
2. Ändernde oder ergänzende Abreden zu den beschriebenen Leistungen sowie zu den Reisebedingungen bedürfen einer ausdrücklichen Vereinbarung mit AT. Sie sollte aus Beweisgründen schriftlich getroffen werden. Reisebüros sind nicht bevollmächtigt, vom Inhalt der Reisebeschreibung oder der Reisebedingungen der jeweiligen Reiseveranstalter abweichende Zusicherungen zu geben oder abändernde oder ergänzende Vereinbarungen zu treffen.

4. Zahlung
1. Mit Erhalt der Reisebestätigung/Rechnung wird eine Anzahlung von 20 % des Reisepreises fällig.
2. Die Restzahlung muss spätestens 21 Tage vor Abreise erfolgen. Bei Verträgen, die später als 22 Tage vor Abreise zustande kommen, ist der gesamte Reisepreis mit Erhalt der Reisebestätigung/Rechnung sofort fällig. Der Versand der Reiseunterlagen erfolgt nach Zahlung.
3. Stornoentschädigungen sind mit Zugang der Stornorechnung fällig.

5. Stornierung durch den Reiseteilnehmer oder durch den Reiseveranstalter
1. Stornierung durch Reiseteilnehmer: Sie können jederzeit vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten. AT kann nach seiner Wahl (die mit Übersendung der Stornorechnung getroffen wird und von AT dann nicht mehr einseitig geändert werden kann) anstelle der konkret berechneten Rücktrittsentschädigung gemäß § 651 i Abs. 2 BGB die nachfolgende pauschaliert ermittelte Entschädigung gemäß § 651 i Abs. 3 BGB abrechnen:

■bis zum 30. Tag vor Reisebeginn 40 %
■ab 29. Tag bis 15. Tag vor Reisebeginn 50 %
■ab 14. Tag bis 9. Tag vor Reisebeginn 60 %
■ab 8. Tag bis 6. Tag vor Reisebeginn 70 %
■ab 5. Tag vor Reisebeginn 95 %
des jeweiligen Reisepreises. Als Stichtag gilt der Eingang der Rücktrittserklärung.
Ihnen bleibt der Nachweis eines niedrigen oder gar nicht entstandenen Schadens aufgrund Ihres Rücktritts unbenommen.
2. Stornierung durch Reiseveranstalter: Wird die Reise vor Beginn vom Reiseveranstalter aufgrund außergewöhnlicher Umstände wie z.B. Einreiseverbote aufgrund politischer Unruhen, Naturkatastrophen oder ähnlichen Umständen storniert, wird der komplette bereits bezahlte Reisepreis erstattet.

6. Preisänderungen
1. AT ist berechtigt, den Reisepreis zu erhöhen, wenn nicht unvorhersehbar für AT nach Vertragsabschluss die nachfolgend bezeichneten Preisbestandteile auf Grund von Umständen erhöhen oder neu entstehen, die von AT nicht zu vertreten sind: Wechselkurse für die gebuchte Reise; Beförderungskosten (insbesondere bei Ölpreisverteuerung); Hafen- oder Flughafengebühren; Sicherheitsgebühren im Zusammenhang mit der Beförderung; Einreise-, Aufenthalts- und öffentlich-rechtliche Eintrittsgebühren. Die Preiserhöhung ist jedoch nur zulässig, wenn zwischen Vertragsschluss und Beginn der Reise mehr als vier Monate liegen.
2. Der Reisepreis darf nur um den Betrag erhöht werden, der der Summe aller nach Vertragsschluss eingetretenen betragsmäßigen Erhöhungen der in Ziffer 6.1. genannten Preisbestandteile für die gebuchte Reise entspricht. Soweit einschlägige Kostenerhöhungen eine Reisegruppe in ihrer Gesamtheit betreffen, werden sie zunächst auf die einzelnen Reiseteilnehmer aufgeteilt. Je nachdem, welche Berechnung für den Reiseteilnehmer günstiger ist, wird dabei die ursprünglich kalkulierte Durchschnitts-Teilnehmerzahl oder die konkret erwartete Teilnehmerzahl zu Grunde gelegt. AT ist verpflichtet, dem Reiseteilnehmer auf Anforderung Gründe und Umfang der Preiserhöhung zu belegen.
3. AT hat dem Reiseteilnehmer eine etwaige Preiserhöhung unverzüglich, spätestens am 22. Tag vor Reiseantritt, mitzuteilen.
4. Erhöht sich der Reisepreis um mehr als 5 %, so ist der Reiseteilnehmer berechtigt, ohne Zahlung einer Entschädigung vom Vertrag zurückzutreten. Stattdessen kann die Teilnahme an einer mindestens gleichwertigen Reise aus dem Angebot von AT verlangt werden, sofern AT diese ohne Mehrpreis anbieten kann. Rücktritt oder Verlangen einer Ersatzreise müssen unverzüglich gegenüber AT oder dem buchenden Reisebüro erklärt werden.

7. Versicherungen
Dringlich anzuraten sind der Abschluss einer Reiserücktrittskosten-Versicherung (vgl. Ziffer 5.) und einer Versicherung zur Deckung von Rückführungskosten bei Unfall oder Krankheit. Reiseversicherungen können direkt bei AT abgeschlossen werden. AT arbeitet hierbei mit der ERV (Europäischen Reiseversicherung AG) zusammen und vermittelt Reiseversicherungen der ERV.

8. Pass- und Gesundheitsbestimmungen/Meldevorschriften
1. Bei den Informationen über solche Bestimmungen bei Buchung unterstellen wir deutsche bzw. (bei Buchung aus dem EU-Ausland) entsprechende EU-Staatsbürgerschaft. Die Auskunft gibt den bekannten Stand zum Zeitpunkt der Buchung wieder. Wegen der Möglichkeit späterer Änderungen legen wir Ihnen nahe, die Nachrichtenmedien und Reisehinweise des Auswärtigen Amtes zu verfolgen, auch wenn AT sich selbstverständlich im Rahmen des Möglichen bemüht, Ihnen Änderungen mitzuteilen. Persönliche Umstände des Reisenden können generell nur berücksichtigt werden, wenn ein ausdrücklicher Hinweis bei Buchung erfolgt.
2. Der Reiseteilnehmer sollte sich über Infektions- und Impfschutz sowie andere Prophylaxemaßnahmen rechtzeitig informieren; ggf. sollte ärztlicher Rat zu Thrombose- und anderen Gesundheitsrisiken eingeholt werden. Auf allgemeine Informationen, insbesondere bei den Gesundheitsämtern, reisemedizinisch erfahrenen Ärzten und Informationsdiensten oder der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, wird verwiesen.

9. Rechte und Obliegenheiten bei Mängeln
1. Wird die Reise nicht vertragsgerecht erbracht, so kann der Reiseteilnehmer Abhilfe verlangen. Abhilfe kann nur vom verantwortlichen Reiseveranstalter geleistet werden. AT ist lediglich für die Kommunikation zwischen Reiseteilnehmer und dem verantwortlichen Reiseveranstalter zuständig. Der verantwortliche Reiseveranstalter kann die Abhilfe verweigern, wenn sie einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert.
2. Leistet der verantwortliche Reiseveranstalter nicht innerhalb einer vom Reiseteilnehmer bestimmten angemessenen Frist Abhilfe, so kann der Reiseteilnehmer selbst Abhilfe schaffen und Ersatz der erforderlichen Aufwendungen verlangen. Der Bestimmung einer Frist bedarf es nicht, wenn der verantwortliche Reiseveranstalter die Abhilfe verweigert oder sofortige Abhilfe durch ein beim Reiseteilnehmer vorliegendes besonderes Interesse geboten ist.
3. Für die Dauer einer nicht vertragsgemäßen Reiseleistung kann der Reiseteilnehmer einen Anspruch auf Herabsetzung des Reisepreises (Minderung) geltend machen. Dieser Anspruch entfällt jedoch, soweit der Reiseteilnehmer es schuldhaft unterlässt, den Mangel anzuzeigen.
4. Wird die Reise infolge eines Mangels erheblich beeinträchtigt oder ist infolge eines Mangels dem Reisenden die Reise oder ihre Fortsetzung aus wichtigem Grund nicht zumutbar, so kann der Reisende im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen den Reisevertrag kündigen. Zuvor hat der Reisende eine angemessene Frist zur Abhilfe zu setzen. Der Bestimmung einer solchen Frist bedarf es dann nicht, wenn Abhilfe unmöglich ist oder vom verantwortlichen Reiseveranstalter verweigert wird oder wenn die sofortige Kündigung des Vertrages durch ein besonderes Interesse des Reiseteilnehmers gerechtfertigt ist.

10. Rechte und Pflichten der Reiseleitung
1. Reiseleitungen bzw. örtliche Vertretungen des verantwortlichen Reiseveranstalters sind während der Reise beauftragt, Mängelanzeigen und Abhilfeverlangen entgegenzunehmen und für Abhilfe zu sorgen, sofern dies möglich und erforderlich ist. Sie sind jedoch nicht befugt oder bevollmächtigt, Ansprüche auf Minderung oder Schadensersatz mit Wirkung gegen den verantwortlichen Reiseveranstalter anzuerkennen oder entgegenzunehmen.

11. Haftungsbeschränkungen
AT haftet als Reisevermittler nicht für Schäden jedlicher Art am Reiseteilnehmer. Etwaige Ansprüche müssen beim verantwortlichen Reiseveranstalter geltend gemacht werden. AT muss in diesem Fall die Kommunikation zwischen Reiseteilnehmer und verantwortlichen Reiseveranstalter herstellen.

12. Gültigkeit der Angaben
Naturgemäß können unsere Leistungsdarstellungen, z.B. im Internet, nur die zu diesem Zeitpunkt geplanten Einzelheiten der Reiseabwicklung wiedergeben, auch Druck- oder Darstellungsfehler lassen sich selbst bei großer Sorgfalt leider nicht immer vermeiden. Änderungen sind daher möglich und bleiben bis zur Abgabe unserer letzten auf den Vertragsschluss gerichteten Willenserklärung vorbehalten. Maßgebend hinsichtlich der geschuldeten Leistung ist daher allein der Inhalt unseres der Buchung zugrunde liegenden Angebots in Verbindung mit sonstigen vertraglichen Abreden.

13. Sonstiges
Ergänzend gelten die gesetzlichen Bestimmungen, soweit deutsches Recht anwendbar und AT ausschließlich Reisevermittler ist.

Adventure Traveling
Reisevermittlung
Inhaber: Benjamin Seeger
Haiterbacher Str. 2
72285 Pfalzgrafenweiler
Deutschland

Steuernummer: 42561/30925

Telefon: 0800 3304431
Fax: 03212 1461356
Mobil: 015255709436
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Stand: 01.01.2012

 

Angebot der Woche

Armenien Erlebnisreise (10 Tage)

Khor_Virap_Ararat

Kulturelle Aktiv-Erlebnisreise im Norden Armeniens.

Tauchen Sie ein in das geheimnisvolle und kulturell einzigartige Armenien auf dieser spannenden Erlebnisreise im Norden des Landes. Es erwarten...

Weiterlesen

Kontakt

Adventure Traveling

Reisevermittlung

E-Mail: info@adventure-traveling.de